MediTECH Electronik GmbH - Warnke-Verfahren: Hören - Sehen - Bewegen

Auf dieser Seite finden Sie Sicherheitshinweise zu folgenden Geräten:

Enkoder ProComp



Warnungen:

  • Betreiben Sie aktive Sensoren mindestens fünf Meter von Geräten, die elektromagnetische Wellen ausstrahlen entfernt. Z.B. Funktelefone oder andere Funkquellen oder Röntgengeräte, Lichtbogen-Schweißgeräte sowie andere Einrichtungen, die Funken erzeugen.
  • Alle Encoder arbeiten getrennt vom 230-V Stromnetz, da sie batterie-betrieben und über eine Glasfaserleitung mit dem Computer verbunden sind.
  • Der Computer, der zusammen mit dem ProComp Infiniti betrieben wird, sollte sich außerhalb der Reichweite des Patienten befinden und muss den Sicher-heitsanforderungen EN60601-1 genügen.
  • Gebrauchte Elektroden/Sensoren können bei der Entsorgung (entsprechend den Vorschriften des jeweiligen Einsatzlandes) Sondermüll darstellen. Entsorgen Sie gebrauchte Elektroden stets in Beachtung der jeweils gültigen Vorschriften und Gesetze.
  • Wieder verwendbare Elektroden können eine Infektionsgefahr darstellen, insbesondere wenn sie auf aufgerauhter Haut benutzt wurden. Ordnen Sie nach Möglichkeit solche Elektroden nur Einzelpatienten zu oder sterilisieren sie die Elektroden nach Gebrauch. Hierbei empfehlen wir, ausschließlich Gas-Sterilisation zu verwenden.
  • Elektromagnetische Felder können zu Funktionsbeeinträchtigungen des MyoScan-Pro EMG Sensors führen. Eine Feldstärke von 22mV/m kann beispielsweise dazu führen, dass das gemessene Signal um 1 µV erhöht gemessen wird. Beachten Sie, dass ein entspannter Muskel ein EMG-Signal von ca. 1-3 µV erzeugt.
  • Explosionsgefahr: Benutzen Sie das Gerät nicht in einem entzündlichen Luft-Gas Gemisch.
  • Schützen Sie das Gerät vor Nässe.
  • Lassen Sie Vorsicht walten beim Anschließen der Sensoren und deren Kabel, so dass sich der Patient darin nicht verheddert.
  • Der Betreiber ist dafür verantwortlich, dass an den Encoder angeschlossene Geräte den jeweils gültigen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Infiniti Geräte dürfen nicht zweckentfremdet betrieben werden, so dass eine Gefahr für den Patienten entstehen kann.
  • Bei entstehendem Unwohlsein des Patienten sollte der Einsatz von Bio-Feedback Geräten sofort beendet werden.
  • Das Gerät darf nicht an Patienten in Betrieb genommen werden, an denen eine MRI (Magnetic Resonance Imaging = eine Art Computer-Tomographie des Kopfes, jedoch nicht mittels Röntgen, sondern mit einem Magnetfeld) oder Operationen mit Hilfe von Elektrizität (z. B. Laserskalpell) vorgenommen werden oder bei denen ein Defibrillation durchgeführt wird.


ACHTUNG:

  • Sensoren, die durch statische Aufladung beschädigt oder zerstört wurden, unterliegen keiner Garantieleistung. Um die Gefahr statischer Aufladungen für den Encoder und Sensoren zu minimieren, benutzen Sie nach Möglichkeit Anti-Statik-Unterlagen. Ein Luftbefeuchter kann ebenfalls statische Aufladungen verhindern, insbesondere bei trockener Luft durch Klimaanlagen.
  • Geben Sie kein Elektroden-Gel in die Anschlüsse (Druckknöpfe) der Sensoren. Benutzen Sie das Gel ausschließlich als Leitmedium zwischen Haut und Sensor.
  • Zur Intensivbeobachtung ist das Gerät nicht geeignet.
  • Vorsicht beim Anschließen von Sensoren an den Encoder: Abgebrochene Steckerstifte sind keine Garantiefälle. Der Punkt auf dem Sensorstecker muss immer in gleicher Position wie der kleine Schlitz am Encoderanschluss sein.
    Also: Punkt auf Schlitz !
  • Biegen Sie das Glasfaserkabel nicht übermäßig. Eine Biegung zu einem (Teil)Kreis kleiner 10 cm Durchmesser kann das Kabel beschädigen.
  • Ein nicht richtig eingestecktes Glasfaserkabel kann die Ursache für ein Nicht-Funktionieren des Gerätes sein. Bitte achten Sie darauf, dass die beiden Anschlüsse des Glasfaserkabels vollständig in die dafür vorgesehenen Stecker einrasten.
  • Entfernen Sie die Elektroden von den Anschlüssen unmittelbar nach Gebrauch.
  • Benutzen Sie keine Sensoren, die nicht von Thought Technology hergestellt sind. Fremdprodukte können falsche Messwerte oder Nichtfunktionieren hervorrufen.
  • Entfernen Sie die Batterien, wenn das Gerät längere Zeit nicht benutzt wird. Entsorgen Sie leere Batterien entsprechen den bei Ihnen gültigen Vorschriften.

GEGENANZEIGEN

  • Keine bekannt.

ANWENDUNGSGEBIETE

  • Bio-Feedback, Neuro-Feedback, Auftrainieren von Muskeln

BITTE BEACHTEN:

  • Wartungsarbeiten sind nicht notwendig. Eventuell notwendige Eingriffe in das Gerät dürfen nur von qualifiziertem Fachpersonal vorgenommen werden.
  • Der Händler stellt qualifiziertem Fachpersonal auf Anfrage Schaltpläne, technische Angaben, Teileliste, etc zur Verfügung.
  • Ein beschädigtes Glasfaserkabel kann nicht repariert werden - in diesem Fall hilft nur austauschen.
  • Im Hinblick auf die Einsatzgebiete des Gerätes wurde eine Störfestig-keitsprüfung nicht vorgenommen und ist auch nicht notwendig.
  • Dem Anwender sollten die typischen Erscheinungsformen der zu messenden Signale bekannt sein. Ebenso sollte er in der Lage sein, eventuelle Fremdeinwirkungen in den Signalen zu bemerken. Sollten sich wiederholt Signalanomalien zeigen, die auf ein Einwirken von Fremdsignalen hinweisen, wenden Sie sich an Thought Technology oder Ihren Distributor.

nIR-HEG-System



GEFAHREN

  • Explosionsgefahr: Benutzen Sie das Gerät nicht in einem ent­zündl­ichen Luft-Gas Gemisch.
  • Betreiben Sie aktive Sensoren mindestens fünf Meter von Geräten, die elektro­mag­ne­ti­sche Wellen ausstrahlen entfernt. Z.B. Funk­tele­fone oder andere Funkquellen oder Rönt­gen­­geräte sowie andere Ein­rich­tun­gen, die Funken er­zeu­gen.
  • Gebrauchte Sensoren können bei der Entsorgung (ent­spre­chend den Vor­schriften des jeweiligen Einsatzlandes) Sonder­müll dar­stellen. Ent­sor­gen Sie gebrauchte Elektroden stets in Be­achtung der jeweils gül­tigen Vorschriften und Gesetze.
  • Elektromagnetische Felder können zu Funktions­be­ein­träch­ti­gungen des HEG-Sensors führen.
  • Schützen Sie das Gerät vor Nässe.
  • Lassen Sie Vorsicht walten beim Anschließen der Sensoren und deren Kabel, so dass sich der Patient darin nicht ver­hed­dert.
  • Der Betreiber ist dafür verantwortlich, dass an den Enkoder an­ge­schlos­sene Geräte den jeweils gültigen Sicherheitsvorschriften entsprechen.
  • Bei entstehendem Unwohlsein des Patienten sollte der Einsatz von Bio­feedback Ge­rä­ten sofort beendet werden.

ACHTUNG:

  • Sensoren, die durch statische Aufladung beschädigt oder zerstört wur­den, unter­liegen keiner Garantieleistung. Um die Gefahr sta­tischer Auf­la­dungen für den Enkoder und Sensoren zu minimieren, benutzen Sie nach Möglichkeit Anti-Statik-Unterlagen. Ein Luft­befeuchter kann eben­falls statische Auf­ladungen ver­hindern, insbesondere bei trockener Luft durch Klima­anlagen.
  • Geben Sie kein Elektroden-Gel in die Anschlüsse des Sensors.
  • Zur Intensivbeobachtung ist das Gerät nicht geeignet.
  • Vorsicht beim Anschließen von Sensoren an den Enkoder: Abge­bro­chene Stecker­stifte sind keine Garantiefälle. Der Punkt auf dem Sen­sorstecker muss immer in gleicher Posi­tion wie der kleine Schlitz am Enkoder­anschluss sein.
  • Ein nicht richtig eingestecktes Glasfaserkabel kann die Ursache für ein Nicht-Funk­ti­onie­ren des Gerätes sein. Bitte achten Sie darauf, dass die beiden Anschlüsse des Glas­faser­kabels zwischen Enkoder und TT-USB-Kabel vollständig in die dafür vorgesehenen Stecker einrasten.
  • Benutzen Sie keine Enkoder, die nicht von Thought Technology her­ge­stellt sind. Fremd­produkte können falsche Messwerte oder Nicht­funk­tionie­ren hervorrufen.
  • Entfernen Sie die Akkus, wenn das Gerät längere Zeit nicht benutzt wird. Entsorgen Sie leere Akkus entsprechend den gültigen Vorschriften.
  • Ein Überdehnen oder Knicken des Stirnbands kann zu dessen dauer­hafter Beschädigung führen. Behandeln Sie das Stirnband mit ent­spre­chen­der Sorgfalt bei Anwendung und Lagerung.

Nach oben   Inhalt drucken

Schnelleinstieg für Sie


Kontakt



MediTECH Electronic GmbH
Langer Acker 7
30900 Wedemark (OT Bissendorf)

Telefon:  +49 (0)5130-97778-0
Fax:   +49 (0)5130-97778-22

E-Mail: service@meditech.de


Kundenbereich



Passwort vergessen?

Termine



Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Mehr Termine